SewingMottoParty – Juli

Hallo,

ist es tatsächlich schon so weit, der Juli ist so gut wie vorbei! Kaum zu glauben, denn so richtig war hier noch nicht der Sommer. Klar, ein paar Tage schon, aber doch mehr Regen als alles andere. Manche könnten zu Recht meinen, so ist das eben im Norden und es gibt kein Schlechtes Wetter, nur die falsche Kleidung!

Tja, so kam es eben dazu, dass ich für das Thema von J3n_nylie – Nähen mit Liebe für die #Sewingmottoparty2017 tatsächlich nicht so richtig in Schwung kam. Denn für „Luft und Liebe – Ciffon, Viscose oder Sommerstrick, leichte Materialien toll umgesetzt“ fehlte mir eindeutig die Sommer-Sonne-Gute-Laune. Ehrlich, ich hab die letzten Tage schon gestöbert, wie viel wintertauglichen Stoff mein kleines (es kann nie groß genug sein!) Lager noch hergibt…

Dabei habe ich mich anfangs sehr über das Motto gefreut! So habe ich noch zwei Viscose Stoffe zu hause, die als Probestoffe schon länger auf eine Näh-Session warten. Als blutige Anfängerin habe ich mich nicht getraut. Vor allem, nachdem ein Sommer-Loop aus einem anderen Viscose-Stoff tatsächlich von den Nähten nicht geglückt ist. Damals flutschte er mir einfach ständig weg und ich war definitiv ungeduldiger! Ändert nix daran, dass ich mega stolz war und das Tuch dennoch verschenkt wurde.

Jedenfalls dachte ich für die Probestoffe sofort an eine Andrea aus der aktuellen Frühjahr/Sommer Kollektion und eine La Taissa (Makerist) aus dem letzten Jahr von Schnittgeflüster.

Die Andrea ist jetzt ein UfO (falls noch nicht bekannt: Unfertiges Objekt) und, sollte sie jemals fertig genäht werden, ziemlich sicher ein Pyjama-Oberteil. Nein, es liegt nicht am Schnitt, denn der sitzt trotz großer Größe überraschend gut! Keine Ahnung, warum mich das immer noch wundert, ich näh ja schon einiges von Schnittgeflüster 😅Aber es war eben ein Probestoff, weil eigentlich nicht mein Stil. Das ungewöhnliche Muster, außerdem ist er sehr glatt und glänzend… mein Mann schüttelt immer noch den Kopf! Es ist der Eifelturm drauf (ich liebe Paris!) und leider auch ein riesiges, buntes Blatt und ein Radfahrer. Letzter thront nun meine Brust. Der Eifelturm ist zwar mittig, allerdings ausgerechnet am Vorderteil ohne Spitze zugeschnitten. Sonst hätte der Schnitt nicht mehr gepasst. Dazu klappte der Saum am Hals überhaupt nicht. Dort hat sich der Stoff leider ziemlich verzogen. Aber ich hab auch nur umgelegt und mit Geradstich genäht. Irgendwann werde ich mein Glück mit einem Bundstreifen versuchen. Ich weiß auch nicht, was mich vor Jahren bei Karstadt geritten hat, den Stoff unbedingt zu kaufen. Wahrscheinlich der Preis im Ausverkauf… Frauen!

Nun denn, der Juli war zur Hälfte rum, als der andere Probestoff aus Viscose, schön weich fallend, zugeschnitten wurde. Zwar ebenfalls nicht mein Motiv erster Wahl für ein Nähprojekt, aber genau deswegen ja auch ein Probestoff. Schon letztes Jahr bei Karstadt dachte ich, das wird meine Test-Taissa! Und was soll ich sagen, das Muster ist immer noch nicht meins, aber der Sitz der Hose, das Gefühl vom Stoff auf der Haut, hach, ich liebe diese Hose! Die La Taissa ist wirklich mega bequem und durch den Stoff dennoch schön luftig. Genäht habe ich die Hose mit Scheinschlitz und Taschen. Am Beinabschluss habe ich einen Tunnel mit Gummiband genäht. So kann ich die Hose auch bis zu den Knien hochschieben, was den Fall der Hose sofort ändert. Das gefällt mir sehr!

Und so habe ich gerade noch wenigstens ein Teil für dieses schöne Monatsmotto geschafft. Und immerhin mal wieder andere Stoffe versucht zu vernähen. Ach ja, und die erste Hose für mich überhaupt. Trotz Probestoff behalte ich sie gleich an 💖

Es gibt für Mädels übrigens auch den Schnitt Taissa (Makerist). Klar, dass eine für die Tochter auf der Liste steht. Allerdings möchte sie auf keinen Fall den gleichen Stoff! Was ärgerlich ist, denn das war eigentlich beim Kauf so eingeplant. Ich liebe nämlich Mutter-Tochter-Outfits und bis dato klappte es auch immer mit identischem Stoff. Wenn ich sie nach dem Grund frage und ob die Hose an Mama nicht schick sei, ist ihre Reaktion nur ein knappes: „Nein, nicht schick, das ist cool!“ Beim Nachhaken, warum sie denn den Stoff nicht will, verweigert sie jedoch eine Antwort bzw. rennt weg. Und so hast auch Du ein anschauliches Beispiel von widersprüchlichem Verhalten erhalten 😅 Aber keine Sorge, mein Hose muss nicht jedem Gefallen, nur mir!  Auch dafür nähe ich schließlich.

Mein Fazit:

Für nächstes Jahr werde ich Ausschau nach ebenso weichem Viscosestoff halten. Diese Hose verdient es definitiv, öfters genäht zu werden! Bisher hatte ich in den Läden vor Ort kein Glück. Es lohnt sich also doch, mal was Neues auszuprobieren, nur Mut!

Doch jetzt bin ich schon gespannt auf das nächste Motto!

Hab noch einen schönen Rest-Juli und komm gut in den August 😘

Alles Gute,
Deine Jenny 🍀

Verlinkt bei:

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s