„SchnickSchnack“ Täschchen als Geschenk

Hallo,

bist Du vielleicht für eine liebe Freundin auf der Suche nach einem kleinen Geschenk bzw. einer kleinen Aufmerksamkeit einfach als ein Dankeschön, welches möglichst schnell genäht ist?

Da kann ich Dir hoffentlich helfen, denn mir ging es kürzlich so. Doch es blieb nur noch wenig Nähzeit bis zum nächsten Treffen. Frau könnte ja mal auf gut Glück in ihrer Schnittmustersammlung bei Makerist stöbern… Gedacht, Getan und zack, haften bleibt mein Blick auf dem Kosmetiktäschchen „SchickiMicki“ einem FREEBOOK von Unikat – jede Naht ein UnikatDieses süße Täschchen gibt es in zwei Größen. Eigentlich hat es noch eine Außentasche und auch ein Innenfach ist möglich. So bietet es genügend Platz für Tüdelkram.

Es eignet sich in meinen Augen super für eine Resteverwertung. Wobei ich finde, dass „Reste“ so negativ klingt! Ich nenne es liebevoll „Stoffstück (ist es auch noch so klein), das viel zu schade zum Wegwerfen ist, weil es irgendwann seine Verwendung finden wird!“. Richtig, das ist meinem Mann auch zu lang, aber so kann ich wunderbar die „Restekisten“ rechtfertigen 😉

Sofort fiel mir ein, dass besagte Freundin ständig in ihrer Handtasche entweder das Handy oder die Schlüssel oder oder sucht. Die Frau, die jetzt behauptet, sie mache sowas nicht, lügt! Aufgrund der fehlenden Nähzeit wurde sehr schnell der Entschluss gefasst, diverse Zusatztaschen wegzulassen und das Kosmetiktäschchen zu zweckentfremden. Und so entstand ratzfatz (nagut, Bügeln und Reißverschluss annähen dauerte eine Ewigkeit) mein umgetauftes „SchnickSchnack“ Täschchen und das zeige ich Dir jetzt auch endlich 😊

KleineTasche.hinten

Genäht habe ich die kleine Größe. Keine Sorge, es ist definitiv genügend Platz für SchnickSchnack und sie passt eben noch in eine Handtasche, außer, es ist eine Clutch.

Im Freebook habe ich für das Innenfutter kein Schnittteil gefunden. Also wurde dies erst zugeschnitten, nachdem die Außenteile jeweils vernäht waren. Dies klappte so ganz gut, denn dadurch sind die Nahtzugaben der Einzelteile nicht mehr enthalten und drum rumschneiden war mit Lineal und Rollschneider nicht schwer. Sichererer ist es natürlich, ein fertiges Außenteil auf ein A4 Blatt zu legen und die Umrandung abzupausen. Dann hätte man auch für die Zukunft ein Schnitteil. Aber die Zeit saß mir wie gesagt im Nacken und ich musste noch jede Menge bügeln…

Denn als Vlieseinlage habe ich auf die Außenteile (von links!) H250 gebügelt, so wurde der Jersey versteift. Zusätzlich kam das Bügeleisen für das Vlies H630 auf das Innenfutter noch zum Einsatz. Auch wenn Handys in eigenen Hüllen sind, wollte ich es trotzdem extra schützen und im Nachhinein bereue ich es nicht. Das Täschchen ist so insgesamt schön griffig. Dabei habe ich intuitiv gehandelt, ob es so wirklich richtig ist, muss jeder selbst entscheiden 😊

Der maritime Jeansstoff ist vom Stoffmarkt 2016, der gepunktete Jeansstoff ist vom Stoffmarkt 2017, das Ripsband vom Hobbyladen vor Ort (ich musste es damals haben und wusste einfach, es findet irgendwann seine Bestimmung), der rot gepunktete Baumwollstoff von Karstadt und der Reißverschluss vermutlich vom Kurzwarenhändler vom Wochenmarkt. Ich zögere, weil ich letzteres ehrlich nicht mehr genau weiß, aber eigentlich ständig bei diesem Händler Kleinigkeiten einkaufe 😇

Hab ich was vergessen? Ach ja, der geliebte Möwenjersey ist von Cherry Picking (Stoffladen vor Ort). Ich bin so glücklich für dieses Reststück eine schöne Verwendung gefunden zu haben! Das passt wiederum nur, weil ich das Oberteil etwas verkürzt habe. Gerade noch so, damit die Reißverschlusslänge noch passt (puh!)

Mein Fazit:

Die große Freude über die kleine Aufmerksamkeit bestätigt mir, dass Spontanideen die Besten sind und zum Glück klappt das Nähen auf die Schnelle (inklusive Stoffwahl, Bügeln etc. knapp zwei Stunden) manchmal eben doch! Ziemlich sicher werden noch einige Täschchen in Zukunft genäht, denn durch eine andere Stoffwahl wirkt es schon wieder ganz anders. So habe ich auch noch Kork hier liegen, mal schauen… 😍

Übrigens, laut meinem Mann brauchen Männer sowas nicht. Vielleicht beweist Du mir das Gegenteil? Ich würde mich sehr freuen!

Alles Gute,
Deine Jenny 🍀

 

Verlinkt bei:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s