Mein 1. Sommershirt

Hallo,

ziemlich sicher geht es Dir genauso: mit der Sonne will man einfach sofort raus ins Café, ab in den Stadtpark oder an den Strand, ganz egal wohin, Hauptsache die Wärme wird in vollen Zügen genossen, das Gemüt braucht Sonne! Und dann kommt mir der Gedanke: rasend schnell laufe ich zum Kleiderschrank, panisch wird die Tür aufgerissen, diverse Winterleichen (sehr dicke Kuschelpulli’s, zu viele Schals usw.) fallen mir auf der Suche nach T-Shirts und Röcken entgegen. Ja, mein Kleiderschrank ist ungefähr 3 Tage verdammt ordentlich, wenn ich mich denn mal zum Sortieren aufrappel… Jedenfalls Gesuchtes findet frau natürlich nicht. Es kommt, was kommen muss: „Schatz, ich habe nix anzuziehen!“ Ja, Partner kennen diesen Satz wohl zu genüge und vermutlich ahnen die Liebsten den Plan für das kommende Wochenende (shoppen!!!). Mein Mann meinte nur pragmatisch: „Wühl dich durch die Stoffe und näh dir was!“ Ja, warum eigentlich nicht?! Unsere Kleine ist komplett ausgestattet für den Sommer, warum nicht auch mal für mich! Und so begann die Schnittmuster-Jagd mit dem Ziel, nur vorhandene Stoffe zu verarbeiten.

Neben der Probe-Ella (Ja, die „echte“ ist übrigens schon fertig, wartet aber auf ein perfektes Foto, deswegen hab noch etwas Geduld 😘) von Pattydoo habe ich die Sara entdeckt. Ich muss sagen, das Kleben des Schnittmusters dauerte bei mir länger als das eigentliche Nähen. Was aber auch daran liegt, dass es angeschnittene Ärmel sind. Dadurch erspart man sich extra Zuschnitt und Nähte, wirklich super geeignet für Anfänger!

Sara_Pattydoo_Ohne AnpassungDurch die Passe hatte ich sofort eine Stoffkombination im Kopf, die ich unbedingt ausprobieren wollte. Wohl wissend, dass Querstreifen ab einer bestimmten Konfektionsgröße nicht wirklich vorteilhaft sind, aber ehrlich, der Stoff ist so schön und ich wollte mal was wagen. Außerdem liebe ich die Anker mit Herzen.

Nun denn, die Sara ist tatsächlich etwas oversized. Dafür lässt sie sich so aus Jersey und das Vorderteil auch aus festem Blusenstoff ohne Reißverschluss nähen. Ich habe mich für Baumwolljersey und Bündchen entschieden. Leider gefiel sie mir so ehrlich gesagt tatsächlich nicht. Mir war sie so zu groß. Aber eine Nummer kleiner Nähen hätte mit den Maßen definitiv nicht mehr gepasst.

Also ging das Oberteil in die Kiste für Änderungen. Das dauerte etwas, aber immerhin verschwand das Damenshirt nicht (wie so viele andere Projekte) dauerhaft. Ich habe einfach in einer Spontanaktion die Seitennähte enger gemacht. Leider sind die Ärmellöcher auch echt riesig. Bestimmt gibt es eine Möglichkeit, diese zu verkleinern, doch dafür bin ich zu bequem. Es gab einfach ein neues Topp für drunter, dann sieht niemand mehr was 😜

So sieht meine Sara jetzt aus, nicht perfekt, aber ich mag das Shirt sehr! Es ist mega bequem (auch dank der weichen Stoffe) und die schnelle Nähzeit überzeugt einfach.

Sara_Pattydoo_VorneSara_Pattydoo_HintenSara_pattydoo_Passe

Und weil das Shirt endlich wieder ein neues für mich ist, landet es zugleich bei RUMS. Bin gespannt, was es diese Woche dort zu entdecken gibt!

Inzwischen ist zwar der Sturm hier angekommen, aber der Sommer braucht auch Wasser! Think positive 🙂

Alles Gute,
Deine Jenny

 

Advertisements

3 Kommentare zu „Mein 1. Sommershirt“

  1. Hallo Jenny,
    Als ich die Sara genäht habe, warsie mir auch etwas zu groß und ich fühlte mich nicht so wirklich wohl. Wie genau hast du die Seitennähte enger genäht? Dann machen ich das vielleicht auch noch 😀 Denn bis jetzt habe ich das Shirt einfach in einer kleineren Nummer nochmal genäht 😀
    Lliebe Grüße,
    Stephanie

    Gefällt mir

    1. Liebe Stephanie,

      naja, eigentlich ist die Sara ja ein Oversize-Schnitt… Aber das war mir dann doch auch zu viel. Deshalb habe ich einfach ab Höhe der Ärmelunterseite (Unterbrusthöhe) eine gute Nähfüßchenbreite neben der ursprünglichen Seitennaht nochmal genäht. Wobei in Taillenhöhe ein kleiner Bogen nach innen vorgesteckt wurde. Vielleicht hilft auch einfach auf links mit Kreide eine Linie einzeichnen, mit Stecknadeln abstecken und anprobieren. Oder eben Heften, aber dafür bin ich zu faul, ich pieks mich lieber 😅 Ach ja, nächstens werde ich von Ärmel-Saumnaht schräg nähen, so werden die auch etwas verschmälert. Oder eben die eingezeichneten Brustabnäher nutzen…

      Hoffentlich konnte ich Dir helfen?! Sonst einfach nachhaken! Ich versuch es dann mit Fotos 😊

      Herzliche Grüße,
      Jenny

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s